Flyer der Praxis

Praxis für allgemeine Physiotherapie und Cranio-Sacraltherapie,
Spezialisiert auf Probleme bei MusikerInnen.

 

«Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.»

 

Porträt

Darf ich mich kurz vorstellen?
Geboren und aufgewachsen bin ich in Holland. Die 4-jährige Fachhochschule zur Physiotherapeutin habe ich in Amsterdam absolviert.

Seit 1983 lebe und arbeite ich in der Schweiz und habe hier in verschiedensten Fachrichtungen Berufserfahrungen gesammelt:

  • Bernische Höhenklinik, Montana:
  • Neurologie (Schwerpunkt: Multiple Sklerose)
  • Loryspital Bern:
  • Chronische Schmerzen, Psychosomatik, Neurologie
  • Bethesdaklinik Tschugg:
  • Neurorehabilitation
  • Lindenhofspital Bern:
  • Orthopädie, Traumatologie, Psychosomatik
  • UPD Bern Waldau:
  • Psychiatrie
  • Praxistätigkeit (selbständig)
  • Mein oberstes Ziel ist es, Ihnen eine kompetente und qualitativ hochstehende Physiotherapie anzubieten.

    Ich habe mich während der langen Zeit der Berufsausübung regelmässig weitergebildet und kann deshalb auf eine Vielzahl von Methoden zurückgreifen. Die angewandten Techniken werden individuell ausgewählt und mit den Patientinnen und Patienten vorbesprochen.

    Aus- und Weiterbildungen:

  • Neurologie:

    Bobath

    Behandlungen bei Multipler Sklerose

    Nervenmobilisation nach Buttler

    Physiotherapie bei Schwindel und Gleichgewichtsstörungen

  • Orthopädie/Rheumatologie:

    Triggerpunkttherapie

    Manuelle Therapie Maitland;

    Mac Kenzie 1,2.

    Vertiefung der Therapie bei zervicalen Beschwerden/HWS-Schleudertrauma/Kopfschmerzen.

    Krafttherapie mit Hanteln

  • Psychosomatik /Psychiatrie:

    Rhythmisch-organische Bewegungslehre nach Medau

    Body-Awareness

    Autogenes Training,

    Jacobson: Progeressive Muskel Relaxation.

  • Cranio-Sacraltherapie (Teil der Osteopathie)
  • nach oben

     

    Craniosacrale Osteopathie

    Die Craniosacrale Osteopathie /Craniosacral Therapie ist eine sanfte und subtile Behandlungsform, welche den ganzen Körper umfasst. Dieses physiologische System umfasst Schädelknochen (Cranium), Wirbelkörper, Kreuzbein (Sacrum), Hirn- und Rückenmarksmembrane, sowie die Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Liquor), welche das zentrale Nervensystem schützt. Die Techniken haben sich aus der Erfahrung entwickelt, unterliegen empirischen Kenntnissen und haben sich in der Praxis bewährt.

    Das craniosacrale System hat Einfluss auf andere physiologische Systeme wie das endokrine System sowie auf das Nerven- und Muskelsystem.

    Die Craniosacral Therapie wird bei akuten wie chronischen Beschwerdebildern angewendet, bei Beschwerden wie Kopf-, Nacken und Rückenproblemen, Migräne, Kieferproblemen, Nebenhöhlenaffektionen und vegetative Dystonien Es unterstützt die Fähigkeit des Körpers, sich selber zu regenerieren. Psychosomatische Krankheitsbilder sowie Folgen von Stress gehören ebenso zum Indikationsfeld.

    nach oben

     

     

    Physiotherapie für MusikerInnen

    "Musik ist innere und äussere Bewegung, die sich im Idealfall entsprechen"

    Gerhard Mantel

    Intensives Üben in einer statischen Körperposition, wie bei Musiker häufig, kann deren Spielfähigkeit einschränken und kann zu spezifischen gesundheitlichen Problemen führen. Symptomatishe Therapiën bewirken zwar eine kurzfristige Besserung, ändern jedoch meistens nichts an den zugrundenliegenden Ursachen der Beschwerden.

    MusikerInnen, die siche Ihre Haltung bewusst sind, finden beim Spiel mehr Bewegungsfreiheit, die wiederum eine schönere Klangfülle garantiert. Die Optimierung dieser Bewegungsfreiheit ist eine der Ziele der spezialisierte Physiotherapie für MusikerInnen.

    Auf diesem Gebiet habe ich folgenden Weiterbildungen absolviert:

  • ArTitude: Diese Methode wurde von Frau Hauser-Motier (Musikerin, Physiotherapeutin und Psychologin aus Genf) entwickelt. Durch vertieftes Wissen über das Funktionieren des Körpers sowie über die Zusammenhänge zwischen Körperhaltung am Instrument und auftretenden Beschwerden werden Wegen gesucht, die Körperhaltung und die Bewegung am Instrument zu verbessern. Folgende Kurse habe ich absolviert: "Hände der Musiker", Haltung und Bewegung am Instrument", Symbolisme du Corps".
  • Durch HKB und SMM angebotenen Vorträge: "Musik und Gesundheit", "Ergonomische aspekte der Musikausübung", "Musik im Kopf" u.a..

    Alle unter "Angebot" erwähnte Behandlungsmethoden werden nach Bedürfnis eingesetzt.

    Ich bin Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Musik-Medizin (SMM) und engagiere mich im Rahmen der interdisziplinären Sprechstunde in Bern. Hier arbeiten Spezialisten aus verschiedenen Bereichen der Medizin zusammen, die sowohl mehrere Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Musik-Medizin, wie auch eigenen musikalische Kenntnisse vorweisen:zum Wohle von MusikerInnen,die an spezifischen gesundheitlichen Beschwerden leiden.

    Auch nehme ich teil an der SMM Arbeitsgruppe Physiotherapie, wo Arbeitskollegen aus der Deutsch-Schweiz einen regelmässigen Austausch pflegen und wo nebst Intervision auch interne Weiterbildung stattfindet.

    Die physiotherapeutische Schulung von MusikerInnen ist sowohl als Prävention als auch als Behandlung wirksam.

    Für Musikschulen biete ich,zusammen mit der Physiotherapeutin Sibylle Meier Workshops "Haltung und Bewegung am Instrument" an. www.physio-fortepiano.ch

    Flyer Workshop Haltung und Bewegung am Instrument 1

    Flyer Workshop Haltung und Bewegung am Instrument 2

    www.Musikermedizin-Bern.ch

    www.musik-medizin.ch

    nach oben

     

    Spieglein&SpiegelEi

    Das Gesangs- und Klavierduo Spieglein & SpiegelEi besteht seit 2012. In deutschen Chansons von Kreisler, Hollaender, Knef & Co. spiegeln sie Facetten menschlichen Träumens und Sehnens. Mit Witz und Poesie suchen sie nach dem „Gelben vom Ei“ und geraten dabei in verschiedene Höhen und Untiefen. Seit 2014 sind sie mit ihrem Programm „Illusionen und Sehnsüchte“ unterwegs in Bern und Umgebung sowie in Holland.

    Pascale Thélin ist Sängerin und unterrichtet in ihrem Studio in Köniz und in der Studio-Bühne Bern Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Sie ist seit 20 Jahren mit den verschiedensten Programmen vor allem in der Kleinkunstszene unterwegs. In Zusammenarbeit mit Armin Waschke (Pianist) war sie u.a. in Non(n)sens 2, Kellnerin Annie, Romantische Ansichten oder Lost in 2 Musical zu sehen und zu hören. In dieser neuen Formation schwelgt sie in bekannten deutschen Liedern des letzten Jahrhunderts.

    Marjan Steenbeek ist eine klavierspielende Physiotherapeutin mit holländischen Wurzeln. Ihr Steckenpferd in der Physiotherapie ist die Arbeit mit Musikern. Als Pianistin begleitete sie u.a. das Gesangstrio um die Kunstfigur Grethe Waldor. Das Zusammenspiel mit der Sängerin Pascale Thélin erfüllt eine Sehnsucht und lässt sie in Moll und Dur träumen.

    Link Hörproben

    Aktuell

    29.4.2016 Musikpanorama Burgdorf, Thema "Passion"

    Workshop "damit Leidenschaft keine Leiden schafft" www.musikpanorama.ch

    29.10.2016 Symposium Schweizerische Musikmedizin, Thema "Der Amateurmusiker"

    Zwischen krankem Ehrgeiz und gesundem Vergnügen

    Workshop "Vom Fuss bis Hand im Lot""

    29.10.2016 Könizer Kulturnacht, Spieglein&SpiegelEi

     

    Praxis

    Die Praxis liegt in einem Privathaus in Bremgarten bei Bern, mit schönem Ausblick auf die Aare.

    Neben dem Haus führt eine Treppe (12 Stufen) zum Praxisraum hinunter. Die Praxis ist nicht rollstuhlgängig.

    nach oben

     

    Privat bin ich verheiratet und Mutter zweier Kinder. Zur erweiterten Familie gehören viele Wellensittiche.

     

     

     

    Kontakt

    Marjan Steenbeek Caduff
    Ländlistrasse 113a
    3047 Bremgarten   Karte
    Termine nach Vereinbarung, Tel 079 364 25 06 oder 031 305 54 58

    Mailadresse: marjan.steenbeek[at]gmx.ch


    Erreichbarkeit: Bus 33 Haltestelle Ländli, 50 Meter entfernt.
    Gratis Parkplätze vor dem Haus

    Bus 33 von Worblaufen anch Seftau Bremgarten

    Fahrplan Bus 33

    Bus 33 von Seftau Bremgarten nach Worblaufen-

    Fahrplan Bus 33

    Bus 21 von Bahnhof Bern nach Bremgarten

    Fahrplan Bus 21

    Bus 21 von Bremgarten nach Bern

    Fahrplan Bus 21

    Homepage aktualisiert in März 2016

    Gestaltung Homepage mit Hilfe von Jean Luc Reichel

    nach oben